Die Kinder und das Internet…

Die Fernsehwerbung geschieht nicht ohne Grund, wo Eltern darauf hingewiesen werden, wie sicher das Internet für unsere Kinder gemacht werden sollte. Unsere Kinder und Jugendlichen sind meist bestens vernetzt und deshalb auch meistens über die neuesten Sachen informiert. Erhebungen des Branchenverbands Bitkom und der Aris-Umfrageforschung haben ergeben, dass sich rund 91 Prozent aller Jugendlichen zwischen 14 und 19 Jahren im Internet aufhalten. Die übrigen 9 Prozent der Jugendlichen, nutzen dennoch das Internet bei Freunden oder im Internetcafe. Doch Bitkom stellte auch eine zunehmende Internetnutzung bei Kindern im Grundschulalter fest. „Mehr als 70 Prozent der Sieben- bis Zehnjährigen nutzen das Internet, vorausgesetzt, die Eltern haben einen Anschluss“, sagt Bitkom-Präsident August-Wilhelm Scheer. Für die meisten gehört das Internet mittlerweile zum festen Bestandteil und zum Alltag.

Doch gerade kleinere Kinder sollten ihre ersten Schritte im Netz nicht alleine machen, rät Bitkom. Es ist wichtig, dass sich die Eltern mit ihren Kindern vor den Rechner setzen und gemeinsam das Internet erkunden. Ebenso ist es unumgänglich die Kleinen auf mögliche Gefahren aufmerksam zu machen. Sinnvoll kann es sein, wenn man den Kindern Seiten zeigt und erläutert, wo man interessante Sachen finden kann. Generell sollten Eltern einen Überblick darüber haben, wofür sich ihre Kinder im Netz interessieren, und mit ihnen über ihre Erlebnisse im Internet sprechen. So könnten sie erkennen, ob ihr Kind möglicherweise von anderen Nutzern belästigt oder unter Druck gesetzt wird. Der Branchenverband warnt, dass Kinder nicht an allen Chats teilnehmen sollten, sondern nur an moderierten Chats.

Damit nicht alles andere auf der Strecke bleibt, sollte man ein Zeitlimit vorgeben, welches man bei Computern oft sehr leicht einstellen kann. Doch man sollte hierbei auch bedenken, dass das Internet auch bei der Schule sehr hilfreich sein kann. Oft kann man sich hier noch mehr Informationen holen, als im Unterricht durchgenommen wurde. Wenn die Kleinen ein Thema besonders interessiert, sollte man hier wirklich auch auf die Kinder eingehen. Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, dass dies in jedem Alter, selbst bereits im Kindergarten von Vorteil sein kann, wenn man gemeinsam mit den Kindern vor dem PC sitzt und Recherche im Sinne des Nachwuchses betreibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.