Verbraucherzentrale kritisiert Kinder-Werbung

Verbraucherschützer haben erneut die Kinderwerbung kritisiert und härtere Regeln gefordert. Die bisherigen Selbstverpflichtungen der Konzerne zeigten keine “ausreichende Wirkung”, wie der Bundesverband der Verbraucherzentralen (VZBV) in Berlin bemängelte. Vor allem die Lebensmittelwerbung ist, nach Meinung von Ernährungs- und Lebensmittelexperten, irreführend und verunsichert die Eltern. “Die Verhaltensregeln der deutschen Werbewirtschaft [sollte] konkretisiert und vor allem überwacht werden”, mahnt der VZBV in einer Stellungnahme an. Vorstandsmitglied Gerd Billen fordert: “Wir brauchen einen klaren Rahmen, ein anständiges Monitoring und wirkungsvolle Sanktionen bei Fehlverhalten”. Besonders Kinder sind stark gefährdet, da sie sehr schnell auch falsche Verhaltensweisen, die ihnen durch die Werbung suggeriert werden, lernen und übernehmen. Sie sind aufgrund fehlender Erfahrung noch nicht in ausreichendem Maße in der Lage, Werbebotschaften von Tatsachen zu unterscheiden. Eine aktuelle Studie der Hamburger Universität zeigt, dass trotz der Selbstverpflichtung der Unternehmen, bei ihrer Werbung auf angemessene Grenzen zum Schutz von Kindern und Jugendlichen zu achten, seit 2007 mehr Fernsehwerbung in Kinderprogrammen gezeigt wird, als je zuvor. Deren Anteil stieg allein in den letzten drei Jahren von 14,5 auf 18,5 Prozent an. Eine größer werdende Rolle bei der zielgerichteten Kinder-Werbung spielt das Internet. So drucken immer mehr Firmen Web-Adressen für kostenlose Kinderspiele auf Süßwaren und Spielzeug, worauf Kinder leicht emotional reagieren und sich dadurch zum Kauf anregen lassen. Auf gesunde und Kindgerechte Zusammensetzung der Waren achten die Firmen dagegen wenig. Große Mengen an Fett und Zucker in sogenannten Kinder-Lebensmitteln sind in der Herstellung billig – und für die Kinder extrem schädlich. Daran wird sich auch nichts ändern, so lange es keine Vorschriften gibt, an die sich die Unternehmen halten müssen. Das die freiwillige Selbstverpflichtung nicht funktioniert, haben die vergangenen drei, vier Jahre bewiesen.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Wissenswertes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>