Grüne fordern mehr Geld für Bildung

Auf ihrer Veranstaltung zum 1. Mai, haben die österreichischen Grünen die Schaffung von Zukunftsjobs und die dafür notwendige Ausbildung als Hauptthema referiert. Die Bundessprecherin der Grünen, Eva Glawischnig, forderte für das kommende Jahr jeweils eine Milliarde Euro für Umweltschutz und Bildung. “Deine Zukunft Unser Ziel” war auch das Grünen-Motto der diesjährigen Mai-Veranstaltung. Zu Gast war unter anderem der oberösterreichische Landessprecher und Umweltlandesrat Rudi Anschober. Er verwies auf die Erfahrungen, die in den vergangenen acht Jahren in Oberösterreich gemacht wurden. Während ihrer acht Jahre Regierungserfahrung, haben die österreichischen Grünen rund 41.000 Jobs in der Ökobranche geschaffen, bis 2015 soll die Zahl auf 50.000 gesteigert werden. Österreich bemüht sich, ein Vorreiter der ökologischen Wirtschaft zu werden. Anschober: “Die Vorreiter werden die Gewinner sein”. Dafür jedoch benötigt es ausreichend Fördermittel, um Kindern und Jugendlichen rechtzeitig eine umfassende Bildung zu gewähren. Es kann nicht im Interesse des Staates liegen, Menschen aufgrund fehlender Bildung in späteren Jahren finanziell unterstützen zu müssen, während gleichzeitig gute Facharbeiter fehlen. Mit dem für mehr Bildung geforderten Geld sollen ganztägige Schulen, Ausbildung und Qualifizierungsmaßnahmen bezahlt werden.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>